Hauptmenue

» Startseite    » Rathaus    » Bürgerinfo   » Baindt   » Links   » Kontakt

Zeittafel am Kloster 1735 - 1842

26.02.1735 Kaiser Karl IV. erneuert für Baindt die Niedergerichtsbarkeit
1742 Die Orgel wird verbessert und die Abteikirche weiter verschönert
28.7.1743 Übertragung der Katakomben Reliquien Donatus und Bonifatius
15.10.1743 Der Salemer Abt Constantin weiht den neuen Chorlaltar mit dem Pestkreuz
1746 Bau des Wasch und Schlachthauses
19.06.1756 Der Konstanzer Kardinalbischof Franz Conrad von Roth besucht Baindt
21.08.1760 Bischofsvikar Franz von Fugger weiht die Sulpacher Barockkapelle
1763 Drei neue Glocken gegossen - Klostermauer erweitert
1764 Chorraum stuckiert, ausgemalt und mit dem heutigem Blockaltar versehen
1766 Bau eines klösterlichen Brauhauses
05.10.1766 Vater Abt Anselm I. Muotelsee weiht einen Altar mit dem Geißelheiland
1777 Die Pfarrkirche St.Johannes erhält wieder einen Weltpriester
02.07.1777 Abt Anselm II. Schwab weiht in die Abteikirche einen neuen Dreifaltigkeitsaltar
10.08.1780 Weihe zweier weiterer Altäre durch den Salemer Abt Robert
08.09.1788 Baindt erwirbt in Marktdorf die Weinberge des Waldseer Augustinerstifts
1794 Äbtissin Maria Bernarda lässt die Schachener Filialkapelle erbauen
15.01.1797 Mit 37 Mitgliedern seit langem höchste Konventualinnen Zahl
25.02.1802 Abt Caspar Oexlq weiht in M. Xaveria die letzte Äbtissin von Hortus Floridus
17.11.1802 Der Graf von Leyden ergreift in Baindt Besitz
25.02.1802 Das aufgehobene Kloster gelangt den Grafen von Aspermont-Linden
11.03.1803 Graf von Apermont-Linden übernimmt sein Baindter Erbe
15.08.1812 Das vom Graf weithin leergeräumte Kloster kommt in Privatbesitz
06.03.1813 Verkauf der Stifterkapelle zum Abbruch
1817 Die Klosterkirche Unserer Lieben Frau ist endgültig Pfarrkirche- Der Fürst von Salm-Dyk-Reifferscheidt wird neuer Ortsherr
1818 Abbruch der alten Pfarrkirche Johannes Baptist
30.06.1823Das Stiftergrab im Kapitelsaal wird geöffnet
1827 In Markdorf brennt der frühere Baindter Klosterhof nieder
06.03.1836 Tod der letzten Äbtissin Maria Xaveria Lohmiller
27.12.1841 Beginn des Abbruchs der Konventanlage
09.01.1842 Die Gebeine der Klosterstifter werden in die Kirche übertragen und im Südschiff beigesetzt
28.07.1842 Tod der Klosterfrau Maria Benedicta Rapp aus Ingerkingen