Hauptmenue

» Startseite    » Rathaus    » Bürgerinfo   » Baindt   » Links   » Kontakt

Zeittafel am Kloster 1435 - 1734

Um 1435Die Konventskirche wird dem Kloster Baindt inkorporiert
01.08.1437 Kaiser Sigismund gibt der Äbtissin die Niedere Gerichtshoheit
1444 Das Kloster übernimmt vorübergehend die Patronatsrechte über Wechsetsweiler
25.11.1478 Baindt heißt bei einer Visitation erstmals "Hortus Floridus"
1529 Kirche und Kloster werden erneuert
1560 Die Abteikirche erhält spätgotische Deckengewölbe
10.07.1573 Generalabt Nicolas I. Boucherat verlangt eine strenge Klosterreform
Um 1600 Bau des früheren Amts- und heutigen Pfarrhauses
24.05.1607 Baindt führt, wie seit 1573 verlangt, strenge Klausur und gemeinsamen Tisch ein
1622 Äbtissin Elisabeth I. Hartmann lässt den Langbau erstellen und die Klostermühle umbauen
Mai 1632 Erster schwedischer Überfall auf das Kloster und Flucht der meisten Klosterfrauen
Herbst 1635 Binnen weniger Wochen sterben im Kloster sieben Zisterzienserinnen
1636-1777 Salemer Mönche versehen die Baindter Pfarrseelsorge - Abteikirche ist auch Pfarrkirche
Juli 1643 Das Kloster wird dreimal ausgeplündert und ist ohne Vieh
Um 1649 Das althergebrachte Ordensleben wird von neuem aufgenommen
02.07.1675 Abt Anselm I. weiht in der Klosterkirche einen neuen, frühbarocken Hochaltar
04.07.1677 Weihe eines frühbarocken Nebenaltars zu Ehren St.Josef
1688 Die Konventualinnen fliehen vor den heranrückenden Franzosen dem Bodensee zu
Um 1700Der Nonnenchor wird auf die Westempore verlegt
21.01.1705 Abt Stephan I. weiht für die Pfarrkirche St. Johannes eine neue Barockglocke
Um 1720 Die Abteikirche erhält eine Tragekanzel und ein neues Gestühl
15.04.1721 Im neuen Dorffriedhof wird die erste Tote bestattet
1724-1729 Weitere Barockisierung der Klosterkirche. Äbtissin Maria Magdalena lässt ein neues Gästehaus erbauen
24.04.1734 Kümmerazhofen wird von Baindt nach Reute umgepfarrt