Hauptmenue

» Startseite    » Rathaus    » Bürgerinfo   » Baindt   » Links   » Kontakt

Blutreitergruppe

Alljährlich am Blutfreitag, dem Tag nach Christi Himmelfahrt, findet im Schussental die Prozession zu Ehren der 1094 in Besitz des Weingartner Klosters gelangten Heilig-Blut Reliquie statt. Vor 1906 ritten Baindter Bauern einzeln nach Weingarten zum Blutritt. Zu den ersten geschlossenen Gruppen im Zuge der Neuordnung des Blutrittes nach 1900 gehörte die 1906 gegründete Gruppe aus Baindt. Den Anstoß zur Gründung gaben unter anderem auch Blutreiter der Nachbargemeinde Baienfurt, die bereits ein Jahr zuvor eine eigene Gruppe gegründet hatten.
Von 1906 bis 1948 hatte Georg Müller, Bauer in Reishaufen, ehemaliger aktiver Ulan, das Amt des Gruppenführers inne. Ihm folgte von 1949 bis 1961 Georg Konzett, der von Adelbert Steinhauser (1962-1978) abgelöst wurde. Sein Sohn, Georg Steinhauser, übernahm 1979 das Amt des Gruppenführers und erfüllt es bis heute. Somit konnte die Blutreitergruppe im Jahre 1981 ihr 75jähriges Jubiläum feiern.
Auch am Blutritt in Bad Wurzach, der alljährlich am 2. Freitag im Juli stattfindet, nehmen die Baindter Blutreiter seit 1963 teil, wobei sie a 1972 als eigene Gruppe teilnehmen. Am 1. Sonntag im Mai wird in Ochsenhausen der St.-Georgs-Ritt gefeiert.
Die Blutreitergruppe Baindt nimmt seit 1978 als eigene Gruppe daran teil. Die Blutreitergruppe zählt zur Zeit ca. 60 aktive Reiter, die sich auch bei den kirchlichen Festen in der Gemeinde engagieren.

Bilder Jubiläum Blutreitergruppe